BASICS

BEWEGUNG

Sie fragen sich jetzt sicher, was ein Kapitel über körperliche Bewegung im Zusammenhang mit den Energien des Universums verloren hat.

Die Antwort ist: Sehr viel! Denn wie ich schon im Kapitel "Resonanz" dargelegt habe" kann man Energie und Materie nicht trennen. Daher hat körperliche Ertüchtigung und Bewegung im Allgemeinen immer auch einen entscheidenden Einfluss auf das gesamte Energiesystem eines Menschen. Eine rein spirituelle Entwicklung, ohne Rücksicht auf seinen Körper zu nehmen, kann daher nie zu einem langfristig erfüllenden Leben auf allen Ebenen führen.

Wenn Sie keine physischen Anstrengungen haben, dann wird sich Ihre Gesundheit verschlechtern, egal wie gescheit und egal wie erleuchtet Sie sind. Das gilt prinzipiell für alle Menschen.

 

Für eine normale Gesundheit sollte ein Mensch etwa 10km am Tag gehen. Glauben Sie mir, das ist nicht viel (Sie können das gerne mal mit jedem handelsüblichen Smartphone testen, Schrittzähler sind heutzutage schon Standard).

Sollten Sie jedoch das Bedürfnis haben, sich stark weiterzuentwickeln, speziell, nachdem Sie dieses Buch gelesen haben, dann wäre es zumindest sinnvoll, diesen Wert zu verdoppeln, indem Sie zum Beispiel spazieren gehen, falls Sie sonst keinen regelmäßigen Sport betreiben.

 

Ihr Stoffwechsel und die Erneuerung Ihres Körpers sind immer mit physischer Anstrengung verbunden. Wenn Sie gesund und jungaussehend sein wollen, dann brauchen Sie unbedingt physische Anstrengung. Doch auch die geistige Erneuerung erfordert Erdung, sonst kann sie sich nicht richtig entwickeln und im Körper, also in den Zellen, Fuß fassen. Bezugnehmend auf das Kapitel „Erdung“ versuche ich Ihnen, die wesentlichen Punkte noch im Detail zu erklären:

 

  1. Je mehr Gedanken Sie im Kopf haben, desto mehr physische Anstrengung brauchen Sie, um diese Gedanken zu erden. Durch physische Anstrengung wird diejenige Energie aus Ihrem Körper freigesetzt (indem sie Richtung Erde abtransportiert wird), die für die Entwicklung und Realisation ihrer Gedanken zuständig ist. Dadurch entsteht ein Vakuum, der durch einen daraus resultierenden Sog Neues in den nun dafür freien Platz anzieht. Ist dieser Platz belegt, kann logischerweise auch nichts angezogen werden.
    Wichtig dabei ist allerdings folgendes: Konstruktive Erdung entsteht nur unter der Voraussetzung, dass man Freude an dieser Bewegung hat. Wenn Sie keine Freude an der Bewegung haben, dann erden Sie nämlich Ihre Sorgen oder Ihren Frust, der dann zur materialisierenden Energie wird. Das heißt, Sie ziehen dann in Ihr freies Feld nur weitere Sorgen oder Frust an.Wie Sie Ihre negativen Gedanken während der Erdung in positive transformieren, dazu später mehr.

  2. Physische Anstrengung ist nicht nur Sport, das ist auch Hausarbeit, Spaziergänge und alle anderen Tätigkeiten, die im Kapitel "Erdung" aufgezählt wurden.​​

  3. Wenn Ihr Arbeitstag vorbei ist und Sie sich nicht mehr bewegen, sondern es sich nur noch zuhause bequem machen wollen, dann essen oder trinken Sie womöglich nichts Zuckerhaltiges. Dieses wird sich sonst am Bauch ansetzen. Wenn Sie sich danach bewegen, ist Zuckerhaltiges hingegen schnell wieder verbrannt. Ohne Bewegung allerdings setzt es sich nicht nur an, sondern Sie gehen auch in ungeerdetem Zustand schlafen und lassen somit Dinge in der Luft hängen. Etwas in der Luft hängen zu lassen ist ein Thema, das Sie hier noch öfter lesen werden. Aus gutem Grund nämlich, weil es einer der am leichtesten vermeidbaren Fehler überhaupt ist, den man machen kann, und der sich im Kleinen wie im Großen sehr schnell zu ausgemachten Katastrophen entwickeln kann.  

  4. Entgegen der üblichen Gedanken speziell im Sport raten wir, mit physischer Anstrengung auch nicht zu übertreiben, weil sonst ein gegenteiliger, negativer Effekt entsteht. Sie sollten nämlich immer ein kleines Restpotenzial übriglassen, das Sie für den geistigen Austausch mit anderen benötigen, und mit dem Sie erst neue Energie anziehen können. Fehlt dieses, fehlt Ihnen trotz des Vakuums die Basis für konstruktive Kommunikation. Kennen Sie das Klischee vom „dummen“ Bodybuilder? Nun, das ist kein Klischee, sondern ein Ergebnis von zu viel Training, sprich zu viel Erdung. Ein weiteres Beispiel, das Ihnen vielleicht schon mal aufgefallen ist, ist, dass Leute, die Ihnen normalerweise als „Plaudertaschen“ auffallen, nach ausgiebigem Sport, Sex oder sonstiger Anstrengung plötzlich sehr wortkarg werden. Genau das ist aber das Resultat der Erdung. Übertreiben diese aber, speziell mit Sport, werden sie immer unkommunikativer und unkommunikativer und „verdummen“ quasi in unserer Wahrnehmung. Daher immer daran denken: Nicht aufessen! Sie wollen sich doch auf das nächste Training oder den nächsten Spaziergang freuen, und nicht tagelang unter einem Muskelkater leiden, und Sie wollen doch auch weiterhin der eloquente Mensch bleiben, den Sie selbst so schätzen.

  5. Je älter wir werden, desto mehr Erfahrungen machen wir, desto mehr Erdung dieser Erfahrungen brauchen wir wiederum, um gesund zu bleiben. Das bedeutet, dass wir im Alter unbedingt MEHR Sport machen sollten, als in der Jugend, wenn wir dabeibleiben wollen. Alles andere ist ein faules Warten auf den Tod, weil wir uns in körperlicher Hinsicht schon selbst aufgegeben haben. Diese Tatsache ist den meisten vollkommen fremd, aber absolut essentiell.

  6. Sex ist eine eigene Form von Erdung und sollte wie Nahrungsaufnahme Pflicht sein. Vor allem, wenn Sie gleichzeitig erfolgreich und gesund bleiben wollen. Speziell ein Mann, der entweder in einem kreativen Beruf ist oder viele Angestellte unter sich hat, was beides weibliche Qualitäten sind, braucht also schöpferische Energie, die er sich durch die Frau holt und durch den Sex gleichzeitig erdet. Um sich beruflich zu realisieren, müsste er ansonsten die schöpferische, weibliche Energie selbst anzapfen, was zur Folge hat, dass sein Körper schwächer wird, er impotent wird und oder gar die sexuelle Orientierung wechselt. Nicht umsonst sind extrem viele Modeschöpfer, Musiker oder Schauspieler homosexuell. Auf dieses Thema gehen wir im Laufe dieses Buches auch mehrfach ein, weil ein Verständnis dieser Dynamik sehr viel erklärt und einem auch sehr hilft. Frauen, die auf Sex verzichten, gehen hingegen in die Männlichkeit, können dadurch in männlichen Berufen zwar sehr erfolgreich werden, leiden dann aber meistens auf der emotionalen Ebene und werden frustriert. Solange man noch jung ist, wird man von seinen Hormonen begleitet, die das sexuelle Verlangen für uns übernehmen. Mit dem Alter hingegen gehen diese Hormone zurück, weil sich gleichzeitig Ihre Chakrenenergie und somit Ihre Präferenzen mehr ins Geistige entwickeln, und das sexuelle Verlangen sinkt, wodurch man wieder umso mehr altert. Das ist ein Teufelskreis. Wenn Sie sich aber weiterentwickeln und aus Ihren Erfahrungen was machen, sprich, sie erden, dann werden diese Hormone weiter für Sie arbeiten. Ihre sexuellen Bedürfnisse werden wieder aktiviert, Ihre Gesundheit bleibt stabil und Ihr Alterungsprozess wird massiv verlangsamt. Daher sollten Sie auch im Alter großes Augenmerk darauflegen, weiterhin sexuell aktiv zu sein. Auf diese Art kann zum Beispiel auch der Wechsel der Frau weit über das Übliche hinausgezögert werden. Ausführliche Informationen dazu finden Sie in dem Block „Das andere Geschlecht“.

  7. Fleisch erdet auch. Menschen, die kein Fleisch essen, schaffen es meistens nicht auf Dauer, finanziell erfolgreich zu sein, weil ihnen die Energie fehlt. Bevor Sie nun als überzeugter Ernährungsapostel allerdings komplett in den Widerstand gehen, lesen Sie bitte zuerst die entsprechenden Kapitel, die darauf näher eingehen. Uns ist vollkommen klar, dass Fleisch in vielerlei Aspekten große Nachteile hat, in energetischer Hinsicht hat es aber auch einige Vorteile, solange man auch hier auf Qualität achtet und es vor allem mit Maß und Genuss (also „in der Freude“) konsumiert. Auf ethische Diskussionen lassen wir uns hingegen überhaupt nicht ein. Wer zu diesem oder ähnlichen Themen eine dogmatische Haltung an den Tag legt, ist hier sowieso ganz falsch.